Qontis Personal Finanz Manager Logo
28. Juni 2013, Spartipps

Mit einer Haushaltsplanung Sparmöglichkeiten nutzen

Haushaltsplanung: So sparen Sie dadurch viel Geld Energie sparen mal anders. Foto: iStockphoto

Mit einer perfekten Haushaltsplanung können Sie jede Menge Geld sparen. Kostenfallen werden vermieden und attraktive Einsparpotenziale genutzt. Alleine schon beim Strom gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie Energie sparen können.

Im Haushalt lauern viele Kostenfallen, die das monatliche Budget belasten. Wer diese kennt und eine genaue Haushaltsplanung durchführt kann Geld sparen und  die monatlichen Belastungen senken. Eine Haushaltsplanung gibt Ihnen nicht nur Sicherheit, dass Kosten und Einnahmen im Lot sind. Sie können auch genau analysieren, wo unnütze Aufwendungen getätigt werden und Sparmöglichkeiten vorhanden sind. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit Rücklagen zu bilden und so für aussergewöhnliche Ausgaben gewappnet zu sein.

Haushaltsplanung am besten schriftlich festhalten

Wichtig ist, dass Sie eine detaillierte Haushaltsplanung durchführen.

Notieren Sie alle Ihre monatlichen Kosten. Welche Ausgaben stehen an für Lebensmittel, Energie, Sprit, Versicherungen, Freizeit und so weiter. Schreiben Sie die Kostenblöcke auf und setzen Sie die jeweiligen Beträge daneben. Am besten verwenden Sie ein Haushaltsbuch, in das Sie wöchentlich oder monatlich die Ausgaben eintragen. So haben Sie einen guten Überblick, wie sich die Kosten im Laufe der Zeit verändern.

Haushaltsplanung sollte kein Minus ergeben

Wenn die Gesamtsumme der Ausgaben, die Ihres zur Verfügung stehenden Budgets überschreitet, sind Einsparungen notwendig. Gehen Sie die Kostenblöcke durch und finden Sie heraus, wo es am besten möglich ist Geld einzusparen. Notieren Sie diese Möglichkeiten in Ihrer Haushaltsplanung und errechnen Sie wie viel Geld Sie weniger ausgeben möchten.

Belohnung für gute Haushaltsplanung

Sie können bei der Haushaltsplanung natürlich auch die Einnahmen erhöhen. Vielleicht können Sie Produkte, die Sie nicht mehr benötigen, online versteigern oder zum Second-Hand-Shop bringen. Weitere Möglichkeit: Nebenjobs. Tiere hüten, Zeitungen austragen, Gartenservice übernehmen. Möglichkeiten gibt es zu Genüge.

Wenn es Ihnen gelingt, die Haushaltsplanung so sorgfältig und sparsam umzusetzen, dass Sie einen Überschuss erzielen, können Sie Rücklagen bilden. Entweder sorgen Sie vor für unvorhergesehene Kosten, die anfallen oder Sie belohnen sich für Ihre gelungene Haushaltsplanung und geben übriges Geld für etwas aus das Sie sich sonst nicht leisten würden.

Einsparmöglichkeiten und Sonderangebote bei Haushaltsplanung nutzen

Einsparpotenzialen im Alltag gibt es jede Menge. Zum Beispiel das Auto nur für längere Fahrten bewegen. Ein Gang zu Fuss oder das Benutzen des Fahrrads sind gut für die Gesundheit und sparen Sprit. Wenn Gemüse kleine Stellen haben,  müssen sie nicht gleich entsorgt werden, sondern können noch für Suppen und allerlei Gerichte verwendet werden.

Sie können auch verstärkt Sonderangebote nutzen, was Ihre Haushaltsplanung ebenso entlastet. Berücksichtigen Sie auch Sparmöglichkeiten beim Kleiderkauf. Vielleicht liegen Ihre Ausgaben beim Online-Shopping zu hoch oder andere Posten belasten das Budget überdurchschnittlich. Gehen Sie Ihre Haushaltsplanung detailliert durch und suchen Sie nach Einsparmöglichkeiten. Die geplanten Sparsummen notieren Sie und überprüfen, am besten wöchentlich, ob Sie diese wirklich eingehalten haben. Stellen Sie für jeden Kostenblock ein Budget auf und versuchen Sie in diesem Finanzrahmen zu bleiben. So wird die Haushaltsplanung zu einem privaten Controlling. Berücksichtigen Sie auch aussergewöhnliche Kosten wie Reparaturen die anfallen können. Hierfür sollten Sie einen gesonderten Kostenblock einbauen.

Möglichkeiten zum Energie sparen bei Haushaltsplanung mit einbeziehen

Wer beispielsweise das Wasser mit dem Wasserkocher erhitzt und nicht den Herd benutzt, kann damit Energie sparen, was den Geldbeutel schont. Ein ganz einfacher Trick, um den Wasserverbrauch zu senken.

Der Kühlschrank ist ein Energiefresser. Milch und Säfte wirken wie Kühlakkus. Am besten platzieren Sie diese in den Türen. Verderbliche Lebensmittel sollten an die Rückwand gestellt werden, da es dort am kältesten ist.

Waschmaschinen sollten möglichst voll sein, um weitere Waschgänge zu vermeiden. Geräte auf Standby-Schaltung ziehen trotzdem Strom. Besser: Steckdosenleiste mit Ein-/Ausschalter verwenden und bei Nichtgebrauch ausschalten. Strom sparen Sie auch mit Energiesparlampen. Und unbenutzte Räume sollten möglichst nicht beleuchtet sein. 

Schlagworte
  • Mit einer Haushaltsplanung Sparmöglichkeiten nutzen
    4 von 5 Sternen von 1 Bewertung0
Mehr über Spartipps
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign