Qontis Personal Finanz Manager Logo
12. Februar 2015, Finanzielle Freiheit

Teil 10: Think outside the box

Think outside the Box Think outside the box und hol das Beste aus deinem Geld heraus. Foto: iStock

«Mit diesem Projekt müssen wir 10% Effizienzsteigerung erreichen», sagte mein Chef. «Wir haben alle Abläufe analysiert, 10% ist nicht drin», sagte ich. «Ihr seid zu sehr festgefahren in eurem Denken, ihr müsst mit einem ganz anderen Ansatz ans Problem gehen, think outside the box!», sagte mein Chef. «Du kannst gut reden», dachte ich.

Aber: Es war mir schon klar, dass er recht hatte (nur bin auch ich lieber derjenige, der es sagt, als derjenige, der es zu hören bekommt). Manchmal braucht es eine ganz neue Idee oder eine ganz andere Herangehensweise, wenn man gewohnte Abläufe verändern will. Auch beim Geldausgeben. Nehmen wir an, der Lohn reicht einfach nicht. Wir versuchen uns hier und dort einzuschränken, verzichten aufs Kino und aufs Auswärtsessen und schränken uns sogar beim Online Shopping etwas ein. Wir haben keine Ahnung, wo wir noch weiter einsparen könnten. Die einzige Lösung scheint, mehr zu verdienen.

Mehr Lohn ist nicht die Lösung

Aber: mehr Lohn ist nicht die Lösung. Zumindest nicht als erstes. Es ist ein gutes Gefühl, Ende Monat zweihundert Franken mehr auf dem Konto zu haben. Ein Stein fällt einem vom Herzen. Jetzt wird alles gut. Und tatsächlich läuft es auch einen oder sogar zwei Monate besser. Beim dritten Monat tritt die Ernüchterung ein: Die Lohnerhöhung ist schon wieder weggefressen. Wie kam das? Keine Ahnung.

Deshalb: Think outside the box! Ein ganz anderen Ansatz ist gefragt. Der ganz andere Ansatz geht so:

Erstens: die fünf Grundsätze im Umgang mit Geld (siehe Teil 3 bis 9 dieser Kolumne) zu einem festen Bestandteil aller Handlungen machen. Sie sind die Basis, um Dein Geld in den Griff zu bekommen und richtige Entscheidungen zu treffen.

Ein monatlicher Plan für deinen Lohn

Zweitens: Jeden Monat einen Plan für Dein Geld erstellen. Jeden Monat, am Tag des Lohneingangs wird jedem Franken, der reinkommt, sofort eine Aufgabe zugeteilt. Kein Franken, soll mehr faul rumliegen dürfen und sich unversehens in Luft auflösen. Jetzt geht es drum, Dein Geld in die richtigen Bahnen zu lenken. Du holst das Beste und das Meiste aus Deinem Lohn heraus, wenn Du jeden Monat einen Plan für Deinen Lohn erstellst. Am Tag des Lohneingangs, noch bevor ein einziger Franken ausgegeben ist, braucht es diesen Plan, der jedem einzelnen Franken eine Aufgabe zuteilt. Mit einem monatlichen Plan wird sichtbar, wohin Dein Geld fliesst. Der Plan ermöglicht Dir zu entscheiden, wieviel Geld wohin fliesst. Nur mit einem Plan kannst Du die Kontrolle über Dein Geld übernehmen.

Also, wer innerhalb der Box denkt, will mehr verdienen, wenn er zu wenig hab. Aber das funktioniert meistens nicht. "Think outside the box" heisst: Du machst einen Plan für deinen Lohn, Du teilt jedem Franken seine Aufgabe zu. Du bist hier der Chef.  

 

Autor: Stefan Ochs

Stefan Ochs begleitet Menschen auf dem Weg in die finanzielle Freiheit und bietet dazu Kurse, E-Mail Lehrgänge und persönliche Beratung an. Den Weg in die finanzielle Freiheit musste er selber mühsam erlernen. Er ist verheiratet und hat zwei Teenager. Mehr auf: meingeldreicht.ch

Autor: Stefan Ochs

Schlagworte
  • Teil 10: Think outside the box
    0 von 5 Sternen von 0 Bewertungen0
Mehr über Finanzielle Freiheit
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign