Qontis Personal Finanz Manager Logo
03. Juni 2015, Finanzielle Freiheit

Teil 17: Make Love not War

Geld ist ein Beziehungskiller Geld ist Grund Nummer 1 für Streit in der Beziehung.

Dass im Eurovision Song Contest vor zwei Wochen die Liebe das überwiegende Thema der präsentierten Lieder war, ist nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich war jedoch, wie dieses Jahr viele Lieder den Liebeskummer und den Schmerz der unerfüllten Liebe und das Unglück in der Liebe besangen. Ja und es ging sogar noch weiter: Da wurde von Schlachtfeldern der Liebe, von Kriegern, von Herzen ohne Rüstungen gesungen. Man fragt sich, was ist da bloss los?

Meine Meinung: Viele der diesjährigen Interpreten hatten erst kürzlich nach einer traumhaft romantischen Phase in einer noch jungen Beziehung mit ihrem Partner die erste Diskussion ums Geld.

Keine guten Witze

Im heutigen Artikel geht es also um Streit - äh um Geld in der Beziehung. Es ist im Prinzip dasselbe. Gemäss Umfragen ist nämlich das Geld der Grund Nummer 1 für Streit in der Partnerschaft. Ich dachte mir beim Schreiben dieses Artikels, dass deshalb an dieser Stelle ein Witz ganz auflockernd wirken würde, bevor wir richtig ins Thema einsteigen. Aber trotz intensiver Recherche fand ich nur vor Zynismus triefende. Das spricht doch Bände! 

Verbünde dich mit Deinem Partner

Ist es also hoffnungslos? Ganz und gar nicht. So unglaublich es klingt: Es ist möglich, in der Ehe nicht übers Geld zu streiten. Die Lösung liegt in einem alten indianischen (oder so) Sprichwort: «Die Feinde meiner Freunde sind auch meine Feinde». Das bedeutet, dass Du nicht länger zulassen darfst, dass Dein Geld sich zwischen Dich und Deinen Partner drängt. Stattdessen beginnst Du, Dich mit Deinem Partner zu verbünden - gemeinsam gegen das Geld. Ihr beide nehmt das eigene Geld in die Zange.

Wirklich konstruktiv?

Entscheidend bei diesem Vorhaben ist, dass man beginnt, sich gemeinsam auf den monatlichen Plan zu einigen. Nicht der eine entscheidet über das Geld und der andere fühlt sich benachteiligt, sondern einer (idealerweise der Zahlenmensch in der Beziehung, nicht der s'hät-so-lang's-hät Typ) erstellt den Plan. Wie das geht steht hier. Dann sitzen beide zusammen, der Zahlenmensch präsentiert kurz und knapp den Plan. Der s'hät-so-lang's-hät Typ hört zu und gibt konstruktiven Feedback. Ja, ich weiss, es klingt verrückt, aber ich meine wirklich konstruktiv. Beiden muss der Plan gefallen. Beide müssen sich gehört fühlen.

Um dieses Ziel zu erreichen, können folgende Punkte helfen:

Entscheidet euch, nie mehr wegen des Geldes zu streiten. So etwas wäre euch doch ganz am Anfang eurer Beziehung, als ihr ganz fest verliebt wart, niemals eingefallen, oder? Das war damals eine sehr gute Einstellung. Die muss man doch nicht aufgeben! 

Fragt euren Partner, was ihm wichtig ist. Dann räumt diesen Wünschen im Plan Platz ein. Wenn ihr dann beide den Plan durchgeht, seht ihr, was möglich ist und was nicht. Im Rahmen des Machbaren sollte der Wunsch im gegenseitigen Wohlwollen berücksichtigt werden, auch wenn der Betrag halt vielleicht nicht so gross ist wie man gerne hätte.

Vereinbart, was im Haushaltsgeld inbegriffen ist und was nicht. Vereinbart auch, wer der Manager des Haushaltsgeldes ist. Es sollte nur einer sein.

Gebt einander Taschengeld. Als wir in unserer Ehe Taschengeld einführten, hatte wir plötzlich ganz automatisch sehr viel weniger Grund zum Streiten. Das war eine coole Idee gewesen. Wir hatten den Tipp damals von Freunden erhalten.

Und wenn es nicht auf Anhieb ganz ohne Zank geht, dann entspannt euch einfach, lehnt euch im Sofa zurück, relaxed mit dem guten alten Let's get together and feel alright von Bob Marley und probiert es einfach weiter. Denn: Geld darf einfach nicht länger Grund für Streit in deiner Beziehung sein! Das überlassen wir denen vom ESC.

 

Der Weg zu finanziellen Freiheit

Diese Kolumne ist eine Anleitung, wie man sich auf den Weg zu finanzieller Freiheit machen und schrittweise sein Geld in den Griff bekommen kann. Die Artikel sind auf einander aufgebaut. Die bisher besprochenen Themen findest Du hier.

Autor: Stefan Ochs


Stefan Ochs begleitet Menschen auf dem Weg in die finanzielle Freiheit und bietet dazu Kurse, E-Mail Lehrgänge und persönliche Beratung an. Den Weg in die finanzielle Freiheit musste er selber mühsam erlernen. Er ist verheiratet und hat zwei Teenager. Mehr auf: meingeldreicht.ch

Autor: Stefan Ochs

Schlagworte
  • Teil 17: Make Love not War
    4 von 5 Sternen von 1 Bewertung0
Mehr über Finanzielle Freiheit
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign