Qontis Personal Finanz Manager Logo
20. Juli 2015, Finanzielle Freiheit

Teil 20: Der zweite Meilenstein: Die Schulden angehen

Finanzielle Fesseln lösen Lösen Sie sich von der Schuldenfessel. Foto:iStock

In finanzieller Freiheit zu leben bedeutet, keine Schulden zu haben. Schulden sind wie eine unsichtbare Kette, die einen abhängig macht von seinen Gläubigern. Diese Abhängigkeit gilt es loszuwerden.

Mit dem ersten Meilenstein beginnt man, Vermögen aufzubauen. 1'000 Franken sind zwar noch kein grosses Vermögen, aber: es geht in die richtige Richtung. Das Geld fliesst nicht weg, sondern bleibt im eigenen Besitz! Wenn Du diesen ersten Meilenstein erreicht hast, vergiss nicht, ihn zu feiern. Du hast ein wichtiges Teilziel auf Deinem Weg in die finanzielle Freiheit erreicht. Dann geht's weiter in Richtung nächstes Teilziel, dem zweiten Meilenstein. 

Ich bin so glücklich, dass ich Schulden habe

Die Wirtschaft versucht uns lautstark davon zu überzeugen, alles auf Pump zu kaufen. Sie tut das mit so viel Aufwand, dass man wirklich meinen könnte, sie wollen nur das Beste für uns. Das sollte uns misstrauisch machen. Das Ziel jeden Unternehmens ist, Gewinn zu machen. Das bedeutet: Schulden machen ist zum Gewinn für das Unternehmen, nicht für Dich und nicht für mich. Ich habe noch nie jemanden kennengelernt, der glücklich war, dass er Schulden hatte. Kurzfristig scheint es eine gute Idee, Schulden zu machen. Aber sehr bald werden sie zu einer Riesenlast, die auf den Magen schlägt. 

Wenn Du Schulden hast, dann geht es beim zweiten Meilenstein darum, diese Schulden loszuwerden. Abhängig von Deiner persönlichen Situation kann das ein kürzerer oder längerer Prozess sein. Zwei Faktoren spielen dabei eine Rolle: Dein Einkommen und die Höhe Deiner Schulden.

Eine Schuldenliste erstellen

Nimm allen Mut zusammen und schau der Wahrheit ins Gesicht, indem Du eine Schuldenliste erstellt. Führe darauf alle Deine Schulden auf: Wem schuldest Du das Geld? Wie hoch ist der Gesamtbetrag der Schuld? Wieviel zahlst Du jeden Monat zurück? 

Anhand dieser Liste und anhand des monatlichen Plans für Dein Einkommen (siehe Teil 4) wirst Du merken, ob die Schulden überschaubar sind und ob Du Dich in der Lage fühlst, die Schulden zurückzuzahlen. Wenn Dich jedoch das ganze Thema überfordert, dann ist es das Beste, eine Schuldenberatungsstelle aufzusuchen und die Hilfe von Fachleuten in Anspruch zu nehmen. Manchmal ist es einfach nötig, dass einem jemand zur Seite steht, weil einem die ganze Sache über den Kopf wächst. Es ist überhaupt nicht schlimm, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Im Gegenteil: Schulden zurückzuzahlen ist eine gute Tat und zeugt von Charakterstärke!

Wenn Du Schulden hast, dann nimm diesen zweiten Meilenstein mutig ins Visier und mach Dich alleine oder mit fremder Hilfe daran, die unsichtbare Kette abzuschütteln, um diese Last ein für allemal loszuwerden. Das ist der zweite Meilenstein.

 

Der MEIN GELD REICHT Kurs

Am 9. September startet der nächste MEIN GELD REICHT Kurs. Der dreiteilige Kurs vermittelt alles, was man wissen muss, um sein Geld in den Griff zu bekommen. Weitere Infos zum Kurs und Anmeldung.

 

Der Weg zu finanziellen Freiheit

Diese Kolumne ist eine Anleitung, wie man sich auf den Weg zu finanzieller Freiheit machen und schrittweise sein Geld in den Griff bekommen kann. Die Artikel bauen auf einander auf. Die bisher besprochenen Themen findest Du hier.

Autor: Stefan Ochs


Stefan Ochs begleitet Menschen auf dem Weg in die finanzielle Freiheit und bietet dazu Kurse, E-Mail Lehrgänge und persönliche Beratung an. Den Weg in die finanzielle Freiheit musste er selber mühsam erlernen. Er ist verheiratet und hat zwei Teenager, die auf Markenartikel abfahren und glauben, ihr Vater sei unendlich reich. Mehr auf: meingeldreicht.ch

Autor: Stefan Ochs

Schlagworte
  • Teil 20: Der zweite Meilenstein: Die Schulden angehen
    0 von 5 Sternen von 0 Bewertungen0
Mehr über Finanzielle Freiheit
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign