Qontis Personal Finanz Manager Logo
15. September 2015, Finanzielle Freiheit

Teil 23: Abschluss

Finanzielle Freiheit als Lebensstil Der richtige Umgang mit Geld bringt viele positive Veränderungen ins Leben.

Ich bin unbeschreiblich froh darüber, dass mir mein Umgang mit Geld irgendwann so auf die Nerven ging, dass ich mich entschloss, die Sache ein für allemal in die Hände zu nehmen und richtig zu machen.

Es dauerte seine Zeit, aber heute hat mein neuer Umgang mit Geld in meinem Leben positive Auswirkungen gebracht: Geld macht mir keine Sorgen mehr. Ich sage meinem Geld was es tun soll. Ich habe keine Schulden. Ich gebe weniger aus, als ich einnehme. Ich bewege mich innerhalb meinem finanziellen Rahmen und es geht mir dabei gut. Ich hole das Beste aus meinem Einkommen heraus. 

Dies ist der letzte Artikel meiner Kolumne hier bei qontis. Ich hoffe, dass ich Dir mit dieser Kolumne Anregungen für den Umgang mit Deinem Geld geben konnte. Ich habe die Schritte zu finanzieller Freiheit in einem Booklet zusammengefasst, es eignet sich als Arbeitsmittel und zum Nachschlagen.

Das MEIN GELD REICHT Booklet

Das Booklet erklärt kurz und knapp, wie man sich auf den Weg zu finanzieller Freiheit macht und sein Geld in den Griff bekommt. Weitere Infos und Bestellung.

 

Zum Abschluss möchte ich im Zusammenhang mit dem Geld zwei Punkte hervorheben:

Die richtige Perspektive behalten: Keine Sicherheit

Auch wenn man beim Geld alles richtig macht und in finanzieller Freiheit lebt, sollte man seine Sicherheit nicht aufs Geld setzen. Egal, wieviel Geld man hat. Meine persönliche Überzeugung ist, dass es wirkliche Sicherheit nur bei Gott gibt. Weder Geld noch sonst etwas auf der Welt kann das. Geld sehe ich als "Enabler", das mich befähigt, die Dinge in meinem Leben zu tun, die ich tun soll und tun will. Deshalb setzte ich alles daran, das Beste aus meinem Geld herauszuholen.

Das 80:20 Prinzip - aufs Geld abgewandelt

Das hat jetzt nichts mit dem berühmten Prinzip von Pareto zu tun, sondern: Entscheide dich für einen Lebensstil, bei dem du mit deinem Geld nicht ans Limit gehst. In anderen Bereichen kann das richtig sein, aber nicht beim Geld. Hier ist es richtig, einen Lebensstil anzustreben, bei dem man 80% des Einkommens fürs Leben braucht und die restlichen 20% nicht benötigt werden, also zum Sparen und zum Weggeben zur Verfügung stehen. Das bringt echte Entspannung ins Leben. 

 

Der Weg zu finanziellen Freiheit

Diese Kolumne ist eine Anleitung, wie man sich auf den Weg zu finanzieller Freiheit machen und schrittweise sein Geld in den Griff bekommen kann. Die Artikel bauen auf einander auf. Die bisher besprochenen Themen findest Du hier.

Autor: Stefan Ochs


Stefan Ochs begleitet Menschen auf dem Weg in die finanzielle Freiheit und bietet dazu Kurse, E-Mail Lehrgänge und persönliche Beratung an. Den Weg in die finanzielle Freiheit musste er selber mühsam erlernen. Er ist verheiratet und hat zwei Teenager, die auf Markenartikel abfahren und glauben, ihr Vater sei unendlich reich. Mehr auf: meingeldreicht.ch

Autor: Stefan Ochs

Schlagworte
  • Teil 23: Abschluss
    0 von 5 Sternen von 0 Bewertungen0
Mehr über Finanzielle Freiheit
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign