Qontis Personal Finanz Manager Logo
Smartphone mit PFM-Dashboard
Jetzt kostenlos für unseren neuen Finanz-Manager registrieren!
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse
10. Januar 2014, Krankenkassen

Nach Versicherungswechsel doppelt versichert. Wie geht man vor?

Versicherung Problem Probleme mit der Versicherung? Wir stehen mit Rat zur Seite!

Auch per 2014 haben wiederum (gemäss einer Umfrage) rund 600‘000 Versicherte die Krankenkasse gewechselt. Das sind 7,5 Prozent aller Versicherten. Sehr viele Kündigungen wurden jedoch erst Ende November 2013 veranlasst. Die Zusatzversicherungen konnten im Gegensatz zu der Grundversicherung nur bei einer Prämienanpassung per Ende 2013 aufgelöst werden. Viele Versicherte haben nun eine doppelte Versicherungsdeckung und erhalten somit von zwei verschiedenen Krankenkassen die Rechnungen für Zusatzversicherungen. Wie geht man in dieser misslichen Situation vor.

Müssen diese Versicherten nun beide Rechnungen bezahlen?

Grundsätzlich handelt es sich um zwei verschiedene Versicherungsverträge. Somit sind natürlich beide Rechnungen zu bezahlen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Beginn der neuen Versicherungsdeckungen um ein Jahr per 2015 zu verschieben. Somit verbleiben die Zusatzversicherungen im 2014 bei der bisherigen Krankenkasse , aber die Grundversicherung läuft bereits bei der neuen Kasse.

Die Versicherten haben den Vorteil, dass sie bei den neu abgeschlossenen Versicherungsprodukten bereits ohne Einschränkung aufgenommen worden sind, so dass sie ab 2015 von den gewünschten Deckungen profitieren können, ohne die Gesundheitsfragen neu beantworten zu müssen.

Nach Versicherungswechsel doppelt versichert?
Wir helfen Ihnen kostenlos weiter!
Wir rufen Sie kostenlos zurück.

 

Gibt es diesbezüglich Einschränkungen?

Ja, es kommt auf das Datum der Gesundheitsdeklaration (Einreichung des Antrages) an. Die Gesundheitsfragen sind in der Regel 18 Monate lang gültig. Probleme entstehen somit nur, wenn ein Antrag vor dem 1. Juli 2013 gestellt wurde. Dies kann insbesondere bei Gesellschaften mit einer Kündigungsfrist von 5 Monaten (Helsana mit einem 3-Jahresvertrag) resp. 6 Monaten (Groupe Mutuel, Assura und Helsana mit einem 5-Jahresvertrag) für Probleme sorgen, da diese Anträge oftmals vor Ende Juni gestellt werden, die Kündigung jedoch aufgrund einer verzögerten Annahme des Antrages nicht fristgerecht erfolgen konnte.

In diesen Fällen müsste die neue Versicherungsdeckung bereits ein paar Monate früher in Kraft gesetzt werden, so dass während einer kurzen Zeit dennoch eine Doppelversicherung bestehen kann.

Kann die gesamte Zusatzversicherungsdeckung der neuen Versicherung verschoben werden?

Eine Beginn-Verschiebung ist nur möglich, wenn effektiv eine Doppelversicherung besteht. Bei neu abgeschlossenen Versicherungsdeckungen ohne gleichwertige Vorversicherungs-deckung ist eine Verschiebung des Versicherungsbeginns oftmals nicht möglich, so dass diese Versicherungsdeckung dennoch per 2014 in Kraft tritt. Dies dürfte jedoch auch im Sinne der Kunden sein, da diese Deckung ja neu zusätzlich gewünscht wurde.

Wie muss ich vorgehen?

Sie müssen der neuen Krankenkasse mitteilen, welche Produkte per 2015 verschoben werden sollen. Gleichzeitig müssen sie die Mitteilung der bisherigen Krankenkasse beilegen, in der ersichtlich ist, dass gewisse Produkte erst per Ende 2014 aufgelöst werden können. Es ist absolut sinnvoll, hier die professionelle Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen. Während des Übergangsjahres sind die Rechnungen, sofern diese nicht klar einer Krankenkasse zugeordnet werden können, der Anbieterin der Grundversicherungsdeckung zuzustellen.

Falls eine Leistungsübernahme abgelehnt werden sollte, kann diese Rechnung dann in einem zweiten Schritt an den neuen Versicherer weitergeleitet werden. Oftmals  erhalten Sie jedoch diesbezüglich eine Unterstützung bei Ihrem Arzt oder in der Apotheke.


Stephan WirzStephan M. Wirz ist Mitglied der Geschäftsleitung der Maklerzentrum Schweiz AG, der wichtigsten Anbieterin von Versicherungslösungen für Privatkunden in der Schweiz.


 


In Zusammenarbeit mit

Maklerzentrum Schweiz

Schlagworte
Über diesen Artikel diskutieren
Mehr über Krankenkassen
  • MutterschaftKrankenkassen Mutterschaft

    Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse in der Grundversicherung in der Schwangerschaft und bei der Geburt? Welche Untersuchungen und Kurse muss man selber übernehmen und gibt es Zusatzversicherungen, welche diese Leistungen auch abdecken? Diese Fragen beantwortet der Krankenkassen-Experte im Interview.

  • VersicherungKrankenkassen Versicherung

    Die Schweizer Krankenversicherung wirft für Personen, die aus dem Ausland zuziehen, viele Fragen auf; gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) ist die Krankenpflegeversicherung für alle in der Schweiz wohnhaften Personen obligatorisch - doch welche Versicherungen braucht man alles als Neuzuzüger in die Schweiz.

  • Grenzgänger-VersicherungKrankenkassen Grenzgänger-Versicherung

    Oft taucht dabei die Frage auf, wo Grenzgänger sozialversicherungsrechtlich versichert sein müssen - so stellt sich auch für den Grenzgänger die Frage «Wo muss ich mich gegen Krankheit versichern lassen?».

Frage zur Versicherung?