Qontis Personal Finanz Manager Logo
08. September 2014, Krankenkassen

Prämienerhöhung: Wie man beim Krankenkassenwechsel richtig spart

Krankenkassenwechsel leicht gemacht Jetzt haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Krankenkasse zu wechseln. Foto: iStock

Auch 2015 wird es voraussichtlich einen erheblichen Prämienanstieg bei den Krankenkassenprämien geben. Mit einem Versicherungswechsel lässt sich viel Geld sparen – dieser birgt aber auch Gefahren. Die brennendsten Fragen zum Krankenkassenwechsel, Franchisenwechsel und Krankenkassenprämien sowie die zentralen Stichdaten, die Sie nicht verpassen dürfen hier im Interivew beantwortet

Herr Wirz, gemäss den aktuellsten Informationen, steigen die Prämien per 2015 wieder deutlich an, im schlimmsten Fall geht man von bis zu 14,1% Prämienerhöhung aus. Welche Möglichkeiten haben die Versicherten, um ihre Prämien und Kosten zu optimieren?

Alle Versicherten können mit der Wahl der Krankenkasse, mit alternativen Grundversicherungsmodellen sowie mittels Erhöhung der eigenen Kostenbeteiligung (Wahlfranchise) Versicherungsprämien sparen.

Was kann ich mit einer höheren Jahresfranchise einsparen?

Erwachsene Versicherte mit einer höheren Wahlfranchise profitieren von Prämienrabatten. Wird zB eine Jahresfranchise von 1‘500 CHF gewählt, beträgt der Prämienrabatt gegenüber der Prämie mit der ordentlichen Jahresfranchise von 300 CHF im Durchschnitt 840 CHF pro Jahr. Eine Erhöhung der Jahresfranchise macht jedoch nur Sinn, wenn die jährlichen Behandlungskosten im Normalfall relativ niedrig sind.

Wie kann ich eine Franchise rauf- oder runtersetzen?

Sie können Ihre Franchise immer per Beginn eines neuen Kalenderjahres rauf- oder runtersetzen. Der schriftliche Änderungsantrag für eine Reduktion muss spätestens am 30.11. und für eine Erhöhung bis spätestens 31.12. eines jeden Kalenderjahres bei der Krankenkasse eingetroffen sein.

Wie viel Geld könne Sie mit einem Krankenkassenwechsel sparen?
Wir rufen sie gratis zurück.

 

Lohnt sich die Wahl eines alternativen Grundversicherungsmodells für die Versicherten?

Ein alternatives Grundversicherungsmodell ist immer mit Einschränkungen in der freien Arzt- und Spitalwahl verbunden. Wenn Sie als Kunde mit diesen Einschränkungen und Bedingungen einverstanden sind, lohnt sich die Wahl eines alternativen Grundversicherungsmodells auf jeden Fall. Je nach Anbieter sind zusätzliche Einsparungen von ungefähr 15% auf die Basisprämie möglich. Die Versicherten können den Wechsel in ein anderes Grundversicherungsmodell bei ihrer Krankenkasse ebenfalls bis spätestens 30.11. beantragen.

Macht es dann noch Sinn, zusätzlich die Grundversicherung zu wechseln?

Es macht immer Sinn die Grundversicherungsprämien zu vergleichen und gegebenenfalls zu einer günstigeren Krankenkasse zu wechseln. Die Kündigung für die Grundversicherung muss auch bis spätestens 30.11. erfolgt (eingegangen) sein.

Wie kann ich bei den Zusatzversicherungen Prämien sparen?

Es gibt Krankenkassen, die zB Rabatte für Familien- und/oder für Mehrjahres-Verträge sowie für Spezial-Zusatzversicherungs-Aktionen in den Zusatzprodukten gewähren. Anderseits ist aber auch zu prüfen, welche Sicherheitsbedürfnisse Sie haben, um dadurch die Wahl der Zusatzleistungen Ihren Bedürfnissen entsprechend anzupassen. Auch hier ist ein Vergleich der gewünschten Deckungen empfehlenswert, da die Prämien je nach Krankenkasse sehr unterschiedlich sind. Es ist in jedem Fall sinnlos, für unnötige Versicherungsprodukte Prämien zu bezahlen.

Per wann kann ich meine Zusatzversicherungen wechseln, reduzieren oder erhöhen?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, da die Versicherungsbedingungen von jeder Kranken-versicherung selber bestimmt werden. Eine Erhöhung der Deckungen ist in der Regel unterjährig immer auf den 1. des Folgemonats möglich. Eine Reduktion oder Kündigung der Versicherungsdeckungen ist bei gleichbleibenden Prämien erst bei Vertragsablauf möglich. Die Kündigungsfrist beträgt je nach Krankenkasse  3 oder 6 Monate auf das Ende eines Kalenderjahres. Infolge einer Prämienerhöhung kann innerhalb eines Monats   -  in der Regel ist dies auch der 30.11.  -  gekündigt werden. Die Kündigung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen und am letzten November-Arbeitstag bei der Krankenversicherung eingetroffen sein.

Gibt es noch weitere Spar-Tipps?

Wir empfehlen allen Kunden bei ihrer Wohngemeinde abzuklären, ob sie Anrecht auf Prämienverbilligung haben, ob ein Einschluss der Unfalldeckung in der Grundversicherung notwendig ist, oder ob die Unfall-deckung bereits anderweitig, zB beim Arbeitgeber, versichert ist.

Dieses Thema und die Optimierungs-Möglichkeiten sind sehr komplex. Haben die Versicherten da überhaupt noch den Durchblick?

Ein Grossteil der Versicherten hat den Durchblick schon längstens verloren, und viele Leute bezahlen dadurch viel zu hohe Prämien. Die Versicherten wissen  -  infolge von Marktanpassungen und der Produktevielfalt  - nicht mehr, welche Produkte in welchem Umfang sinnvoll sind. Es herrscht ein riesiger Informationsbedarf.

Was empfehlen Sie als unabhängiges Beratungsunternehmen?

Wie bereits erwähnt, ist das Thema Krankenkasse sehr komplex und unübersichtlich. Hier hilft nur Erfahrung und Wissen. Wir empfehlen daher zwingend eine Beratung durch einen Krankenkassenexperten.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin unter der Hotline 0800 822 800 oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Unsere Experten stehen Ihnen immer zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen kompetent und transparent.

Autor: Stephan Wirz


Stephan M. Wirz ist Mitglied der Geschäftsleitung der Maklerzentrum Schweiz AG, der führenden Anbieterin von Krankenkassen- und Versicherungslösungen im Privatkundenbereich in der Schweiz.

 

 

 


 

In Zusammenarbeit mit

Maklerzentrum Schweiz

Schlagworte
  • Prämienerhöhung: Wie man beim Krankenkassenwechsel richtig spart
    4 von 5 Sternen von 1 Bewertung0
Mehr über Krankenkassen
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign