Qontis Personal Finanz Manager Logo
12. März 2015, Familie & Ich

Ostereier färben: Bastelideen für Kinder

Techniken Ostereier selber färben Ostereier färben ist für Kinder ein grosser Spass. Hier finden Sie drei Techniken, wie Sie mit natürlichen Farben besonders schöne Eier färben können. Foto: iStock

Ostereier färben ist nicht nur Tradition, sondern auch ein grosser Spass für die Kinder. Lesen Sie hier wie Sie mit natürlichen Farben, wie etwa Zwiebelschalen, schöne Ostereier selber färben können.

Bunte Ostereier gehören genauso zum Familienfest wie der Schoggihase. Vor allem Kindern macht das Bemalen der Ostereier viel Spass. Hier finden Sie drei Techniken, die gut für Kinder geeignet sind.  

Natürliche Zutaten: Ostereier-Farbe selber machen

Immer beliebter werden natürliche Ostereier-Farben. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, falls Ihr Kind empfindlich auf gewisse Zusatzstoffe reagiert.

Um die Ostereier mit den natürlichen Farben einzufärben müssen Sie zuerst einen Farbsud vorbereiten. Viele Zutaten dafür – wie etwa Zwiebelschalen, Rote Beete oder Schwarztee – finden Sie ganz einfach in Ihrer Küche. Intensiver werden die Farben mit Mischungen aus der Apotheke, wie etwa hier zu finden.

Tipp 1: Bevor Sie mit dem Färben beginnen, die Eier mit Essigwasser reinigen. So hält die Farbe anschliessend besser.

Ostereierfärben leicht gemacht

Eine leichte Methode, die auch für junge Kinder besonders schöne Ergebnisse erzielt, ist das Färben mit Kräutern. Dazu brauchen Sie frische Blätter und Kräuter, wie etwa Löwenzahn, Gräser, Efeublätter oder Ähnliches. Ausserdem benötigen Sie alte Seidenstrümpfe oder Strumpfhosen und Bindfaden.

Legen Sie nun einige Kräuter oder Blätter auf das rohe Ei. Fixieren Sie diese mit Strumpfhose und Bindfaden. Anschliessend das Ei im Farbsud kochen. Je länger Sie das Ei sieden, desto intensiver wird die Farbe. Damit das Osterei hart und haltbar wird, sollten Sie es mindestens 10 Minuten, eher etwas länger, kochen.

Tipp 2: Alternativ können Sie die weissen Eier auch zuerst hart kochen und anschliessend in den abgekühlten Sud legen.

Ostereier färben mit Isolierband und Gummibänder

Statt den Kräutern können Sie auch selbstgebastelte Schablonen nehmen. Dazu einfach Klebeband – Isolierband oder Tesafilm – auf die Eier kleben. Anschliessend wieder im Farbsud kochen. Sie können dies auch in mehreren Etappen machen und das Ei hintereinander in verschiedene Farben legen, um besonders bunte Ostereier zu machen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch geeignet für Kinder sind Gummibänder: diese um das Ei wickeln, bevor es in die Farbe gelegt wird; so erhalten die Eier einen «Ringellook». Auch hier können Sie Klebeband oder Gummi mit der Strumpfhose fixieren um sicherzustellen, dass die Sujets nicht verrutschen.

Ostereier färben mit dem Zauberstift

Alternativ können Sie die Eier auch zuerst im Farbsud kochen. Anschliessend die Ostereier abkühlen lassen. Die Farbe lässt sich mit einer Mischung aus Wasser und Zitronensäure entfernen. Hierzu ein paar Teelöffel Zitronensäurepulver in Wasser auflösen. Mit Pinsel, Wattestäbchen oder Zahnstocher können nun die eingefärbten Eier noch nachbearbeitet werden. Besonders schön wirkt diese Ostereifärbtechnik mit dunklen Farben.

Für ältere Kinder: Ostereifärbtechnik mit Wachs

Bei dieser Färbtechnik wird mit flüssigem Wachs gearbeitet. Sie eignet sich deshalb eher für ältere Kinder. Mit dem Wachs kann das Ei vor dem färben bemalt werden. Nachdem Sie es aus dem Farbsud nehmen, das Wachs wieder abwischen. Sie könne dazu das Wachs direkt auf das Ei tropfen, oder mit einem Nagel das Ei «bemalen». Profitricks finden Sie hier.

Tipp 3: Reiben Sie die fertigen Ostereier mit Olivenöl oder Speck ein. So bekommen Sie einen schönen Glanz.

Autor: Katharina Jochum

Schlagworte
  • Ostereier färben: Bastelideen für Kinder
    4 von 5 Sternen von 2 Bewertungen0
Mehr über Familie & Ich
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign