Qontis Personal Finanz Manager Logo
21. Januar 2014, Familie & Ich

Bequemer Einkaufen und bargeldlos bezahlen mit iBeacon

iBeacon: Bequemes Einkaufen mit neuer Technologie Mit iBeacon bekommt man Zusatzinformationen auf das iPhone gesendet und kann in Zukunft vielleicht auch mobil zahlen. Foto: scyther5 / iStock / Thinkstock

In den USA testet Apple gerade das System iBeacon. Es soll Konsumenten beim Einkaufen unterstützen und bargeldloses Zahlen mit dem Handy ermöglichen. Wie es funktioniert und wann iBeacon auch bei uns an den Start gehen soll.

iPhone, iPod, iPad, iMac und bald der Apple-Fernseher; der weltbekannte Konzern wird nicht müde, die Computerbranche mit Neuigkeiten zu erobern. Nun ist es Apple gelungen, Computertechnologie noch mobiler zu machen. Nach Near Field Communication (NFC), die bereits das bargeldlose Zahlen mit einigen Handys ermöglicht, sowie dem von paypal entwickelten System «Gimbal», mischt sich nun auch Apple ein in dem Kampf um mobile Informations- und Bezahlsysteme.

iBeacon in 254 Apple Stores in der Testphase

Seit Dezember 2013 stellt Apple den US-amerikanischen iPhone-Nutzern ein Update zur Verfügung, um mit iBeacons kommunizieren zu können. 254 Apple Stores wurden zudem mit Bluetooth-Transmittern (iBeacons) ausgestattet. Diese iBeacons senden, je nach Standort des Users, wichtige Informationen zu den Produkten im Store auf das iPhone.

Der User erhält Bewertungen, Testberichte und Produktinformationen. Dabei werden die Daten exakt zu den Produkten übermittelt, in deren unmittelbarer Nähe sich der iPhone-Besitzer befindet. Wie macprime.ch berichtet, ist die Technologie jedoch noch nicht ausgereift. Nachrichten seien bei Tests teilweise doppelt gesendet worden und die Positionsbestimmung habe nicht reibungslos funktioniert.

iBeacon-Technologie muss weiter entwickelt werden

Um serienreif zu werden, muss die Technologie noch deutlich verbessert werden. Beim iOS 7 hat Apple die Bluetooth-Funktion trotzdem bereits ins mobile Betriebssystem eingebaut. Wenn auch der Nutzen des dort verbauten iBeacons noch gering ist, gemessen an den Möglichkeiten. Denn bisher können die Käufer des iOS 7 damit lediglich den Standort ihres Gerätes zielgenau orten.

Wann iBeacon in Europa auf den Markt kommt, ist daher nur schwer einzuschätzen. Falls es die nächsten Tests in den USA gut besteht, könnten erste iBeacon-Anwendungen aber noch Ende diesen Jahres bei uns zu haben sein.

Und wenn die Technologie erst einmal einwandfrei funktioniert, könnte sie das Einkaufserlebnis völlig verändern. Wie macprime.ch weiter berichtet, hat etwa das US-Warenhaus Macy`s im letzten Jahr zwei Geschäfte zum Test mit iBeacons ausgestattet. Neben speziellen Angeboten erhalten die Kunden dort auch Informationen über Produkte auf ihr iPhone gesendet, für die sie sich zuvor im Online-Shop interessiert hatten.

Bargeldloses Bezahlen mit iBeacon

Auch bargeldloses Bezahlen soll mit iBeacon möglich werden. Mit Hilfe von Bluetooth sollen die Zahlungsdaten zwischen Kunde und Verkäufer ausgetauscht werden. Das System iBeacon ermöglicht somit das kontaktlose Bezahlen, was als die Transaktionsform der Zukunft angesehen wird.

Möglich ist das kontaktlose Zahlen bereits mit dem NFC-Zahlungssystem. Die Near Field Communication (NFC) steht aber bisher nur in wenigen Handy-Modellen zur Verfügung. Apple etwa baut bisher gar keine NFC-Chips in seine mobilen Geräte ein. Wird iBeacon serienreif, und in sämtlichen Apple-Produkten integriert, könnte das Unternehmen mit seiner Marktmacht NFC als mobiles Bezahlsystem wieder ganz verdrängen.

iBeacon macht Kunden noch transparenter

iBeacon erleichtert zwar das bargeldlose Bezahlen und füttert den Konsumenten mit notwendigen Informationen. Auf der anderen Seite fördert die Technologie aber auch den «gläsernen» Kunden, denn der Händler erhält ausgiebige Daten über das Kaufverhalten. Sobald der Kunde das Geschäft betritt, wird der Verkäufer mit diesen Informationen gefüttert und er kann das Verkaufsgespräch so gezielter führen.

Das iBeacon von paypal

paypal treibt das bargeldlose Bezahlen mit mobilen Geräten durch Gimbal Proximity-Beacons voran. Bei diesem System, ähnlich wie beim iBeacon, orten Bluetooth-Sender im Laden das Smartphone des Kunden und ermöglichen eine Kommunikation, wenn der User eine entsprechende App installiert hat. Der Kunde wird beim Betreten des Ladens identifiziert und der Verkäufer erhält Informationen, mit denen er auf die individuellen Wünsche des Kunden eingehen kann. Das bargeldlose Bezahlen wird dann über den paypal-Account des Kunden abgewickelt. Das System funktioniert damit ähnlich wie das von Apple, ist aber ebenfalls noch in der Testphase.

Autor: Bianca Sellnow

Autor: Bianca Sellnow

Schlagworte
  • Bequemer Einkaufen und bargeldlos bezahlen mit iBeacon
    3.67 von 5 Sternen von 3 Bewertungen0
Mehr über Familie & Ich
Qontis

Heinrichstrasse 269, 8005 Zürich, Schweiz

Swiss Sign